Alu Druckguss Prototypen gefräst

Alu Druckguss Prototypen gefräst

Technologiewechsel: Fräsen statt Druckguss!

Um einen Prototypen für Bauteile aus Alu-Druckguss herzustellen gibt es zwei Wege:
Entweder man investiert bereits während der Entwicklung in ein teures Werkzeug und riskiert nochmalige Werkzeugkosten im Falle einer Änderung, oder man sucht und findet einen Hersteller, der sowohl das Risiko als auch das Know-how für die Herstellung und Qualität solcher Prototypen-Teile übernimmt.

Unser Kunde, ein namhafter Riese am weltweiten Elektronikmarkt, benötigte innerhalb von 1 Woche 2 x 150 Stk. solcher Alu Druckguss Prototypen. Wie so oft, sagten alle angefragten Hersteller ab. Die Suche reichte bis nach Asien, aber dazu später mehr.

 

 

IN-novative DAT-enverarbeitung oder kurz INDAT

 INDAT stellt zwar keine Alu-Druckguss Teile her, hat aber die Fertigkeiten, solche Teile als Prototypen bei selber Wandstärke (2mm) zu fertigen. Die wirklich große Herausforderung lag in diesem Fall bei den sehr kleinen Radien, der hohen Genauigkeit (unter 0,1mm), sowie der Art der Aufspannung um die Teile aus einem vollen Stück Aluminium zu fräsen.  Mehrere komplexe Aufspannvorrichtung für die Fertigung der benötigen Serienmenge war notwendig um die Alu Druckguss Prototypen rasch herzustellen und zu liefern.

 

 

100% Lieferung = 100% Kundenzufriedenheit

Unser System für RAPID PRODUCT hilft auch in diesem Fall. Die INDAT machte ihrem Namen wieder alle Ehre und lieferte 100% der benötigten Menge.
Zurück zu Asien: die Hälfte der bei uns bestellten Menge wurde als Back-up auch bei einem Lieferanten in Asien bestellt… Weil nur unsere gelieferten Alu Druckguss Prototypen den geforderten Qualitätskriterien entsprachen, wurden die asiatischen Erzeugnisse entsorgt.

 

 

CREDITS:
Fotos:  INDAT
Text: Chris Steiner
Projektleiter: Markus Leopold
 
Share Button