Saugrohrkrümmer

Saugrohrkrümmer Plan

Wasserkraftwerke testen mit INDAT-Prototyp

Der Saugrohrkrümmer-Prototyp von INDAT ist Bestandteil einer Testanlage für Wasserkraftanlagen. Auf dieser Prüfanlage wird ein möglichst naturgetreuer Ablauf der Energiegewinnung simuliert. Bis zu einer Stärke von 40mm wird GFK laminiert, um dem ungeheuren Wasserdruck stand zuhalten. Besonderheit: Einbau von 200mm dicken, hochglanzpolierten Schaugläsern, um Verwirbelungen und Bläschenbildung beobachten zu können.

Energie durch Wasserkraft

ANDRITZ HYDRO ist ein globaler Anbieter kompletter elektromechanischer Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasserkraftwerke und als solcher einer der weltweit größten Anbieter im Markt für hydraulische Stromerzeugung. Für derartige Anlagen sind natürlich im Vorfeld viele Studien und praxisgerechte Versuche notwendig, um auch hier eine größtmögliche Effizienz der arbeitenden Systeme zu erreichen. Viele hochkomplexe Teile vereinen sich zu einer Anlage deren Ziel es ist dem Wasser ein Maximum an Energie abzugewinnen. Für eine derartige Versuchsanlage trat man an INDAT heran um einen bestimmten Prototyp eines „Saugrohrkrümmers“ zu bauen. Die Zeichnungen auf dieser Seite sollen verdeutlichen um welche Dimensionen es sich handelt. Im Maßstab 1:10 wurde bei ANDRITZ HYDRO eine Wasserkraftanlage installiert um einen möglichst naturgetreuen Ablauf der Energiegewinnung nicht nur zu erleben sondern auch gegebenenfalls optimierte Erkenntnisse für die real entstehende Anlage zu gewinnen.

Die Umsetzung

Die Aufgabe für INDAT bestand darin einen Prototyp zu fertigen, welches bei ANDRITZ HYDRO in den Prüfstand eingebaut wurde. INDAT bekam vom Kunden die CAD-Daten. Diese wurden für das Konstruieren des Kernes (Innenteil) verwendet und an die INDAT-Fertigung weitergeleitet. Die Fertigung fräst den Kern (Innenteil). Dieser wird gefüllert und feinstgeschliffen. Nach einem Trennmittelaufbau wird auf dem Kern eine vorgegebene Wandstärke laminiert (das dauert ca. zwei Tage). Parallel dazu wurden die Schaugläser gefräst und hochglanz poliert, um innerbetrieblich kurze Durchlaufzeiten zu erreichen. Nach einer bestimmten Aushärtezeit wurde der Krümmer an den notwendigen Stellen (Flanschstärke, Außenmaß am Flansch, usw.) befräst. Danach wurde der Kern ausgeräumt. Manuell wurden die Außenflächen nachgearbeitet. Die Schaugläser eingepasst, ein Druckprobenschild angebracht, lackiert und geliefert. INDAT hat nach erfolgreicher Fertigung und Lieferung des ersten Prototyps bereits weitere Order für Nachfolgemodelle erhalten.

TEILEN
Vorheriger ArtikelRohrschellenautomat
Nächster ArtikelThermoCross