Sondermaschine kaufen. Warum bei INDAT?

Da gibt’s viele Punkte zu erzählen, aber beginnen wir ganz am Anfang.
INDAT hat sich ja erst zum Sondermaschinenbauer entwickelt. Für die Firma PREFA waren wir schon seit 2004 die verlängerte Werkbank. CNC-Frästeile, Werkzeuge, Vorrichtungen, usw. wurden von INDAT zur Zufriedenheit geliefert.
Eines Tages im Jahr 2008 kommt Dietmar Lackinger, technischer Leiter von PREFA und fragt mich, ob wir nicht eine Sondermaschine für die Rohrschellenfertigung bauen wollen. Gerne werde er uns dabei auch unterstützen.

Natürlich frage ich ihn, wie er auf uns kommt und wo er jetzt seine Sondermaschinen kauft.
Die Antwort: Alle in Italien. Da sind nämlich gute Sondermaschinenbauer, aber …

1. Kein Mitspracherecht
Wenn man eine Sondermaschine benötigt, weiß man zwar ziemlich genau was man will, aber doch nicht ganz genau. Und dort gibt man ein Lastenheft ab und bekommt genau das.

2. Schlechte Erreichbarkeit
Ganz Italien macht im August Urlaub. Und da hebt sicher keiner vom Telefon ab und Ersatzteile bekommt man auch nicht. Also: alle Ersatzteile auf Lager legen und nix vergessen.

3. Unzureichende Daten
CAD Daten und Zeichnungen sind dort ebenfalls Mangelware, bekommt man nur gegen sehr viel Aufpreis.


Und das ist INDAT Standard:

1. Anfragestatus – aufgeschlossen für Neues
Der Kunde benötigt eine Sondermaschine, wir besuchen den Kunden und lassen uns seine Anforderung erklären. INDAT arbeitet bereits in dieser Phase eng mit dem potenziellen Kunden zusammen. Wenn wir hier der Meinung sind eine bessere Lösung zu finden, präsentieren wir diese auch, bereits mit einem groben Layout und Richtpreis.

2. In der Konstruktion – mitgestalten
INDAT beginnt mit der Konstruktion und der Projektleiter kundenseitig kommt zu Meilensteinbesprechungen. Hier können noch sehr kostengünstig Änderungen eingebracht werden. Was aus unserer Erfahrung auch immer gemacht wird.

3. Produktion – Information
Wir informieren den Kunden im vereinbarten Rhythmus (1 bis 2 Wochen) über den Fortschritt. Unserer Meinung nach ist es einfach selbstverständlich den Kunden nicht im Dunklen stehen zu lassen.

4. Einstellen – Transparenz
Wenn es dann um das Feinjustieren der Sondermaschine geht, bieten wir unserem Kunden an mit seinen Einstellern, Schlossern, Elektrikern bei den Einstellarbeiten dabei zu sein. Hier lernen die Profis von den Profis. Jede Sondermaschine hat so ihre Feinheiten, und die gilt es zu vermitteln.

5. Liefern / Abnahme – schnell
Da wir im Vorfeld sehr eng zusammengearbeitet haben, ist dieser Punkt bei INDAT der Unspektakulärste.
INDAT kommt, die Sondermaschine wird aufgestellt, eingeschaltet und wir verabschieden uns wieder!

Ach ja: was ich noch vergessen habe:
INDAT hat alle Kompetenzen im Haus!
Konstruktion, CNC-Maschinen, SPS und Roboterprogrammierer, Elektroniker, Mechatroniker, …
Sondermaschinenbau

Vorrichtungsbau

mehr erfahren
Sondermaschinenbau

Saatgutverarbeitung

mehr erfahren
Sondermaschinenbau

Sondermaschine – warum bei INDAT?

Da gibt’s viele Punkte zu erzählen, aber beginnen wir ganz am Anfang. INDAT hat sich ja erst zum...
mehr erfahren
Sondermaschinenbau

Biege- Stanzautomaten von INDAT

Biegezellen für unsere Partner zu entwickeln ist für uns das Größte. Gründe dafür gibt es viele: ...
mehr erfahren