P17335 Kosmatschof atmendes Modell Rendering

„Breathing Sculpture“ von Vadim Kosmatschof
Neue Trejakow-Galerie, Moskau
 
Für die Ausstellung des russisch-österreichischen Künstlers Vadim Kosmatschof in der Neuen Trejakow-Galerie durfte INDAT drei Kunstwerke realisieren. Zwei der Serie „Breathing Sculpture“, ausgeführt als hochglanzpolierte Edelstahlmodelle, und eine Skulptur aus geschliffenem Aluminium wurden nach den Entwürfen des Künstlers gefertigt.

Für INDAT startete das Projekt mit der Materialbeschaffung gefolgt von Handarbeitsschritten wie die hochpräzise Vorfertigung der Einzelteile, Entgraten, Spiegelpolieren und einem definierten, kratzfreien Zusammenbau.

Die Abnahme im Haus erfolgte mit sensiblen Lichtquellen um die Reflektionen der Flächen zu bewerten und zu prüfen.

INDAT Geschäftsführer Markus Leopold und Vertriebsleiter René Lenz waren bei der Ausstellungseröffnung in Moskau und wurden Zeugen von einem beeindruckenden Medieninteresse. 

Der Künstler, 1979 aus der Sowjetunion emigiriert, zählt zu den Hauptverfechtern der Moderne in der sowjetischen monumentalen Kunst. Mit seinen Metallskulpturen zielte Kosmatschof stets darauf, den statischen Charakter traditioneller Skulptur zu überwinden. Seine neuen Projekte thematisieren die gegenseitige Beeinflussung der Kunst und der Wissenschaft sowie die Vorstellung „atmender Formen“ und „solarer Skulpturen“, die auf den Einfall von Sonnenlicht mit Bewegung reagieren.
 
Zu den Höhepunkten des Ausstellungskapitels mit Kosmatschofs neueren Projekten in Österreich zählen Werke wie Urban Heart, Four Cylinders, Breathing Form und Unfolding Square. Durch ihr Zusammenspiel mit dem Betrachter, der Umwelt und der umgebenden Architektur, lenken diese Werke die Kunstform der Skulptur auf einen neuen Kurs.

CREDITS:
Fotos: Eveline Tilley-Tietze, Veech X Veech, INDAT
Projektleiter:  René Lenz
Kuratoren: Kirill Svetlyakov, Anna Mapolis / Moskau, Peter Noever / Wien
Kunde: Vadim Kosmatschof und Veech X Veech